Gibst du beim Abnehmen auch zu schnell auf?

Das kennst du sicherlich auch: Du möchtest unbedingt dein Gewicht reduzieren, hast dir einen neuen Ernährungs- und Bewegungsplan erstellen lassen und legst nun voller Euphorie los, um dir deinen Traum zu erfüllen. Den Traum deiner Strandfigur. Aller Anfang ist leicht! Auch dein Fitnessprogramm ziehst du fleißig durch und freust dich schon nach kurzer Zeit über die ersten kleinen Erfolge: Du baust mit dem richtigen Krafttraining und einer optimierten Ernährung Muskeln auf und Fett ab. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem deine Anfangs-Euphorie wieder abfällt. Denn: Jeder noch so gute Trainings- und Ernährungsplan führt Dich früher oder später auf ein Abnehm-Plateau, wenn du an diesem festhältst.

Das ist zunächst einmal weder etwas außergewöhnlich, noch schlimm oder gar unveränderbar. Von einem Plateau ist die Rede, wenn du für mindestens zwei Wochen keine messbaren Fortschritte mehr beim Abnehmen machst, der Zeiger deiner Waage sich nicht mehr nach unten bewegt.

Deine ersten Gedanken dazu sind sicherlich folgende:

„Mein Stoffwechsel ist sowieso viel zu langsam.“

„Es liegt an meinen schlechten Genen, meine Mutter hat es auch nie geschafft, abzunehmen.“

„Meine Schilddrüse ist nicht in Ordnung, ich muß mir Sorgen machen.“ Das sind natürlich nicht die wahren Gründe für dein Plateau. Häufig bremst dieser Grund deine Fortschritte beim Abnehmen:

Du befindest dich im Hunger-Stoffwechsel durch zu eine zu hohes oder zu langes Kaloriendefizit. Der Hunger-Stoffwechsel entsteht, weil dein Körper jede lang anhaltende mangelnde Kalorienzufuhr als Hungersnot interpretiert. Daher wird die Stoffwechselrate automatisch gesenkt, um Energie zu sparen.

Das allein sorgt zwar nicht für ein Plateau beim Abnehmen, aber es bremst deinen Fettabbau so sehr, dass du nur langsamere Fortschritte machst, als du rechnerisch erwartet hättest. Außerdem ist es ja wie verhext: Am Anfang hast du dir noch selbst versprochen, dieses Mal ganz diszipliniert beim Abnehmen zu sein und dich auch wirklich an alles zu halten, dann ist er plötzlich da: der Ausnahmetag! Die Kollegin gibt morgens Kuchen aus, abends bist du zum Geschäftsessen eingeladen, zu späterer Stunde fließt dann noch der Alkohol.

Das ist ja alles halb so wild, denkst du, denn eine Ausnahme ist ja eine eben nur eine Ausnahme. Doch manchmal werden aus einer Ausnahme erst 2 und dann 3 – die Ausnahme wird plötzlich schleichend zur Regel. Wir reden uns nur zu gerne schön, dass es an dieser Stelle einfach am eigenen langsamen Stoffwechsel liegen muss, weil wir keine weiteren Fortschritte mehr machen. Hier gilt es, sein Verhalten wirklich gut zu reflektieren und realistisch wahrzunehmen. Ausnahmetage darf es geben, na klar, aber nicht mehrere hintereinander J

Eine der wichtigsten Fähigkeiten beim Abnehmen ist, dass du entspannt und optimistisch bleibst. Auch, wenn die Ergebnisse zunächst für dich nicht optimal sind oder etwas Unerwartetes passiert. Dein Körper ist eben kein Roboter. Doch, wenn alle sauf einmal nicht mehr so läuft, wie erwartet, knicken die meisten Menschen ein und geben ihr Ziel, ihren großen Wunsch zur Traumfigur, sogar auf.

„Nie funktioniert eine Ernährungsumstellung bei mir….Durch meine schlechte genetische Veranlagung bin ich einfach nicht für das Abnehmen gemacht…Ich bin zu alt, um erfolgreich meine Traumfigur zu erreichen…. Ich habe keine Zeit, regelmäßig Sport zu machen, mein Job ist zu stressig….mit all diesen Ausreden sagst du dir nur: Ich kann nichts dafür, dass ich mein Ziel nicht erreiche! Du gibst also die Verantwortung an die Umstände ab.

Besser ist es, dir deine Patzer zu verzeihen und an deinem eigenen Verhalten etwas zu ändern und ehrlich zu dir selbst zu sein:

„Ich habe auf einer Feier beim Fast Food ordentlich zugeschlagen….Diese Woche habe ich überhaupt kein Workout gemacht, ich hatte einfach keine Lust dazu….Ich habe 3x diese Woche vor dem Fernseher Süßigkeiten gegessen.“

Lass dich davon nicht unterkriegen, verzeihe dir und denke daran: Morgen ist wieder ein neuer Tag, an dem du eine neue Chance hast, alles richtig zu machen.

Ein Plateau beim Abnehmen ist kein Grund zum Aufgeben und zur Verzweiflung. Denn ein Plateau ist nicht die Ausnahme, sondern bei den meisten die Regel. Steht der Zeiger auf deiner Waage gerade still? Dann überlege dir, warum das so sein könnte, was hat dazu geführt und was kannst du in den nächsten Tagen anders machen? Du schaffst es nicht, dich zum Abnehmen zu motivieren und durchzuhalten? Dann erfährst du hier mehr darüber, wie du in nur 6 Schritten hoch motiviert deine Traumfigur erreichen kannst.