Du leidest unter Rückenschmerzen und Schulter-Nackenverspannungen? Wie du mit Pilates wieder die Kontrolle über deine Beschwerden gewinnst.

Ein starker Rücken sieht anziehend aus und ist außerdem gut für die Aufrichtung. Gerade Frauen vergessen häufig, ihre Rückseite zu trainieren. Dabei sorgt ein starker Rücken für eine anmutige, aufrechte Körperhaltung, befreit von Schmerzen und muskulären Disbalancen.

Du leidest unter Rückenschmerzen und Schulter-Nackenverspannungen?

Rückenschmerzen sind mittlerweile das Nummer 1 Problem bei den meisten Menschen.
Ob sie sich zu wenig bewegen, tagsüber einer einseitigen Belastung am Arbeitsplatz ausgesetzt sind oder ob einfach nur eine ungünstige Körperhaltung haben: Wenn die Schmerzen erst einmal sind, dann hat das eine starke Einschränkung der Lebensqualität zur Folge. Die häufigsten Schmerzen treten durch eine falsche Sitzhaltung im unteren Rücken auf.

Diese Rückenbeschwerden sind ein weit verbreitetes Leiden, das mit Sorgfalt und den richtigen Maßnahmen angegangen werden muss. Auch Schulter-Nackenverspannungen plagen jede 2. Person. Der stundenlange Blick auf den Bildschirm, eine ungünstige Körperhaltung (den Rundrücken), den täglich mehrfachen längeren Blick auf das Handy und das einseitige Tragen von schweren Taschen (zum Beispiel nach dem Einkaufen) sorgen für muskuläre Disbalancen im Schulter-Nackenbereich.

Durch zusätzlichen Stress oder Kälte werden diese Muskelbereiche oft angespannt, bis es irgendwann ganz unangenehm schmerzt. Den Griff zur Schmerztablette kannst du dir ersparen, denn du kannst mit gezieltem Pilates-Training deinen Beschwerden auf natürliche Weise sofort Abhilfe verschaffen.

Was macht Pilates so besonders?

Das intensive Training für die gesamte Körpermitte hat viele Vorteile, die den Rückenmuskeln und auch der Wirbelsäule zu Gute kommen.
Zum einen schult Pilates das Körperbewusstsein und die Körperwahrnehmung. Dadurch, dass der Fokus beim Pilates auf den sanften und langsamen Ausführungen der Übungen liegt, nimmst du deine Körperhaltung besser wahr und lernst schnell, sie zu optimieren.

Durch die Aktivierung des „Power-House“ sorgst du für Stabilität während der Übungen und hast den effektivsten Nutzen für deine Muskeln in der Körpermitte. Richtig ausgeführt, werden die Bauchmuskeln und der Beckenbodenmuskel intensiv trainiert. Mit speziellen Workout kannst du die gesamte Rückenmuskulatur stärken. Das intensive Training ist so effektiv, weil es die Tiefenmuskulatur ansteuert, die wir mit gängigen Übungen nicht erreichen.
Die spezielle Brustkorbatmung unterstützt dein Training. Du wirst den Unterschied zu anderen Workout-Formaten spüren. Pilates gibt Kraft und Energie.
Gut zu wissen: Pilates ist nicht nur ein wunderbares Krafttraining für die Rumpfmuskeln, sondern bewegt die Wirbelsäule in alle Richtungen, wenn du die richtigen Übungen auswählst. Allein schon durch das Bewegen der Wirbelsäule spürst du einen Unterschied im Körper. Die starre Haltung am PC und langes Stehen am Arbeitsplatz geben dir schnell das Gefühl, steif zu sein.

Mit Pilates kannst du diesem Dilemma Abhilfe verschaffen.
Ein weiterer Nutzen ist der psychische Effekt: durch die Achtsamkeit bei der Übungsausführung und der tiefen Atmung, bist du mit deiner Aufmerksamkeit voll und ganz bei dir, spürst deinen Körper und kannst deinen Stress loslassen und „wegatmen“. Schnell macht sich ein wohliges Gefühl in deinem Körper breit, wenn du mit Pilates begonnen hast.

Pilates ist somit ein absolutes „Allround-Training“ zum Stärken deiner Rumpfmuskeln, zum Mobilisieren deiner Wirbelsäule, zum Optimieren deiner Körperhaltung, zum bewussten und tiefen Atmen und zum Abschalten bei Stress und Hektik. Also: Auf die Plätze, Pilates, los! Hier gibt es effektive Übungen gegen dein Rückenschmerzen und für eine starke Rumpfmuskulatur:

Zum Rückenwunder

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.